Prokrastination #3: Das Phänomen „Indecision Fatigue“

In diesem Artikel geht es um das Phänomen „Indecision Fatigue“ und wie das mit Prokrastination zusammenhängt. Unentschlossen zu sein kann einen mehr aufhalten, als man denkt.

Unentschlossen zu sein hält euch nicht nur davon euer Traumleben zu kreieren, sondern klaut euch noch wertvolle mentale Energie, die ihr auf anderen Dinge verwenden könntet. Manchmal habt ihr vielleicht wirklich keine Lust oder Energie eine Entscheidung zu treffen, das mag sein. Passiert euch das aber öfter, dann könnte dahinter das Phänomen der „Indecision fatigue“ stecken.

Die wirkliche Bedeutung des Phänomens lässt sich aus seinem Namen selbst ableiten:

Indecision: Unentschlossenheit

Fatigue: Gefühl von anhaltender Müdigkeit, Erschöpfung und Antriebslosigkeit

= Indecision fatigue: Zustand beziehungsweiße Gefühl von anhaltender Entscheidungsmüdigkeit

Wenn wir uns in diesem anhaltenden Zustand der Entscheidungsmüdigkeit befinden, dann vermeiden wir es große oder auch belanglose Entscheidungen zu treffen. Wir machen alles, nur nicht diese eine Entscheidung treffen. Zu groß ist die Angst davor die vermeintlich falsche Entscheidung zu treffen, was insbesondere für Perfektionisten ein no-go ist.

Warum können wir uns nicht entscheiden?

Wenn wir auf intellektueller Ebene genau wissen, dass wir Entscheidung XY einfach treffen sollten ohne groß darüber nachzudenken…warum tun wir es dann nicht einfach? Was geht da in unserem Kopf vor, dass wir lieber Entscheidungen ewig vor uns herschieben und uns damit letzten Endes noch mehr Stress machen?

Ganz einfach: weil es bequem ist und wir in unserer Komfortzone bleiben können. Dort ist es sicher und angenehm. Wie in meinem letzten Blogpost erwähnt: als Menschen leben wir nach dem Lustprinzip („seek pleasure, avoid pain“). Wenn wir eine Entscheidung vor uns herschieben laufen wir nicht Gefahr durch das Treffen einer (vermeintlich) falschen Entscheidung zu scheitern und vor anderen und uns selbst schlecht dazustehen.

Wie äußert sich Indecision fatigue?

Indecision Fatigue kann sich auf mehrere Weisen zeigen. Hauptsächlich erkennen wir sie daran, dass wir uns schlicht und einfach nicht zu 100% einer Entscheidung verschreiben. Sie zeigt sich aber auch dadurch, dass wir ständig unsere Meinung ändern oder uns selbst hinterfragen.

Konsequenzen

Türkise grafik stillstand indecision fatigue

Um im Leben voran zu kommen und eure Träume zu verwirklichen müssen nunmal Entscheidungen getroffen werden. Ihr werdet nie von A nach B kommen, wenn ihr euch nicht für einen Weg entscheidet und all die damit einhergehende Entscheidungen meistert. Auf fehlende Entscheidungen folgt unweigerlich Stillstand. Ihr macht mit eurem Business nicht die Menge an Geld, die ihr machen könntet. Ihr habt nicht die Art von Beziehungen, die ihr gerne hättet. Ihr erreicht nicht das Karrierelevel, das ihr gerne hättet usw.

Türkise grafik mentale ermüdung indecision fatigue

Es ist ein Trugschluss, dass ihr mit dem Aufschieben von Entscheidungen euch Erleichterung schafft. Kurzfristig mögt ihr das so empfinden, aber langfristig gesehen führt diese konstante Entscheidungsmüdigkeit zu zusätzlicher Ermüdung. Im Hinterkopf habt ihr nämlich ständig das Gefühl, dass da noch etwas offen und zu erledigen ist. Diese Energie, die euch da verloren geht könntet ihr für Dinge verwenden, die euch tatsächlich weiter bringen.

Türkise grafik stress indecision fatigue

Im echten Leben gibt es für wichtige Entscheidungen meist eine Frist. Das neue Jobangebot, die Zulassung für die Uni, die Stimmabgabe bei einer Wahl, die Organisation der eigenen Finanzen…Oft folgen Konsequenzen, wenn diese Entscheidungen nicht getroffen werden. Das im Hinterkopf zu haben verursacht bewusst oder unbewusst  eine immense Menge an Stress, die so ziemlich unnötig ist. Es gibt im Alltag berechtigtere Auslöser für Stress, weswegen man sich diesen unnötigen Stress nicht noch zusätzlich aufhalsen sollte.

Türkise grafik indecision fatigue

Unentschlossenheit ist keine Eigenschaft, die andere Menschen an einem schätzen. Insbesondere wenn es um Entscheidungen geht, die beide Parteien betreffen. Die Gruppenarbeit, die Wahl des Urlaubsortes, die Präsentation für den Kunden, die Wahl des Essens im Restaurant. Seien es große oder kleine Entscheidungen – es trübt die gemeinsame Zeit und Zusammenarbeit, wenn ein Großteil davon für euer Problem eine Entscheidung zu finden draufgeht.

Indecision Fatigue und Prokrastination?

Wenn ihr bereits fleißig meine anderen Beiträge zum Thema Prokrastination gelesen habt, dann wisst ihr mittlerweile was Prokrastination bedeutetEs handelt sich um eine Art des Stressabbaus. Dieser Stress wird durch negative Gefühle verursacht, die wir einer Aufgabe gegenüber haben. Beim Treffen von Entscheidungen steckt oft eine Form der Versagensangst dahinter. Die Angst die falsche Entscheidung zu treffen und dadurch zu „offenbaren“, dass man fehlbar ist….Die falsche Entscheidung zu treffen und dadurch nicht die eigenen Erwartungen erfüllen… aus dieser Angst und dem entstandenen Stress heraus schieben wir die Aufgabe (=Entscheidungsfindung) auf. Das führt wiederum zu einem kurzfristigen Stressabbau. Wir fühlen uns gut. Das Aufschieben der Entscheidung wurde durch Stressabbau „belohnt“ und weil das so „gut geklappt“ hat wiederholen wir dieses Verhalten immer und immer wieder.

Könnt ihr gut Entscheidungen treffen? Oder fällt euch das eher schwer?

In kürze folgt ein Beitrag mit Tipps und Trick, die euch helfen werden gegen die Indecision fatigue anzukommen. Folgt mir auf Instagram, um sofort informiert zu sein, wenn der Beitrag online geht.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.